Gewonnen wird im Kopf …

Viele Leistungssportler wissen das. Bei einem Wettkampf zwischen zwei Sportlern wird bei gleicher Leistungsstärke und bei gleicher Kondition immer derjenige gewinnen, der nicht nur den Körper sondern auch seinen Geist trainiert.
Falls Sie sich in einigen der unten genannten Punkte wiederfinden, kann Mentalcoaching mit Hypnose oder auch anderen mentalen Methoden der Weg auf das  Treppchen sein:

  • Kämpfen Sie vor jedem Wettkampf mit Ihrer Nervosität und können dadurch nicht Ihre eigentliche Leistung abrufen?
  • Kennen Sie es, dass Ihre Emotionen vor dem Wettkampf Achterbahn fahren?
  • Verlieren Sie immer wieder gegen sportliche Gegner, die Sie eigentlich besiegen können?
  • kennen Sie das Gefühl, die Kondition reicht nicht?
  • wie wäre es, wenn Sie punktgenau Ihre volle Leistung abrufen könnten?
  • wie wäre es, wenn Sie Ihre motorischen Fähigkeiten weiter optimieren könnten?
  • wie wäre es voll konzentriert und fokussiert zu sein? 
  • wie wäre es, alle Energie genau dann zur Verfügung zu haben wenn Sie sie brauchen?

Immer mehr setzt sich bei Leistungssportlern die Erkenntnis durch, dass das mentale Training entscheidend zum Erfolg beiträgt. Versagensängste oder falsche Erwartungshaltung (z.B. ich muss gewinnen), führen dazu, dass im Wettkampf der Erfolg durch eigene Blockaden und dadurch suboptimale Leistungen verhindert wird.
Die Entwicklung mentaler Fähigkeiten wird zunehmend als wichtiges Element des Trainings bei Leistungssportlern angesehen. Die Hypnose wird daher sowohl von Sportpsychologen, von Coachs und auch von Sportlern selbst immer mehr zur Optimierung des mentalen Trainings genutzt.

Was bewirkt mentales Training mit Hypnose

Bei der Hypnose entsteht eine Brücke zwischen Gedanken und körperlicher Leistung. In der Hypnose können durch gezielt hervorgerufene mentale Bilder, Gedanken und Emotionen erzeugt, optimiert und gestärkt werden. So ist es zum Beispiel möglich, einen Bewegungsablauf fest im Unterbewusstsein zu verankern – und immer wieder abrufbar zu machen.
Ebenso kann das optimale Erregungsniveau gesteuert werden, denn bei zu starker Anspannung kann keine optimale Höchstleistung erfolgen. Gleiches gilt für zu geringe Anspannung.

Sie als Sportler müssen die richtigen Techniken Ihrer Sportart kennen, das ist die Voraussetzung für jede Verbesserung. Dafür ist Ihr Technikcoach zuständig. Mit Unterstützung mentaler Techniken können Sie jedoch nicht nur emotionale, sondern ebenso technische Verbesserungen leichter, schneller und effektiver umsetzen. Daher ist eine Zusammenarbeit zwischen Technik- und Mentaltrainer auf jeden Fall vorteilhaft.

Im Tanzsport arbeite ich bereits mit bekannten deutschen Top-Trainern  zusammen, um gezielt konkreter Punkte  für die gemeinsam betreuten Paare umzusetzen.

Nutzen Sie die Möglichkeit zu einem kostenlosen Informationsgespräch.